Metallkeramik

Als Metallkeramik wird die Krone bezeichnet, die als Basis ein Metallkäppchen besitzt, welches mit keramischen Massen in der entsprechenden Farbe aufgebaut wird. Der Vorteil dieser Art von Kronen besteht u.a. in der großen klinischen Erfahrung durch Langzeitstudien, der hohen Stabilität bei geringer Materialstärke und der Möglichkeit verfärbte Zahnstümpf abzudecken.

 

Modell mit Ausgangssituation

Modell mit Ausgangssituation

Auf das Modell mit der im Mund präparierten Situation wird ein Gerüst aus Wachs modellliert. Dabei ist auf eine gute Gerüstunterstützung zu achten um die Stabilität zu gewährleisten. Es muss jedoch auch sichergestellt werden,  dass für die spätere Keramikverblendung genügend Platz verbleibt.

Metallgerüst in verkleinerter Zahnform

Metallgerüst in verkleinerter Zahnform

Das Metallgerüst wird überschliffen um die durch den Gußprozess entstandenen Oxyde abzutragen, eine gleichmässige Oberfläche zu erhalten und somit einen guten Ausgang für die Verblendung zu schaffen.

Schichtung mit Keramikmassen

Schichtung mit Keramikmassen

In mehreren Brennzyklen erfolgt nun die Verblendung des Metallgerüstes. Dabei wird mit unterschiedlichen Massen der Zahn in Form, Farbe, Transparenz und Oberflächenstruktur aufgebaut. Die individuell gestaltete Kaufläche ermöglicht eine optimale Beziehung zum Zahn im Gegenkiefer.

Verblendete Brücke

Verblendete Brücke

Nach dem letzten Brand erfolgen noch Feineinstellungen und die Politur um Farbe und Oberlächenbeschaffenheit zu ihrer vollen Wirkung zu bringen.